1. Holzhäuser  > 
  2. Unsere Unterschiede  > 
  3. Wertvolle vorteile der holzhäuser und ihre hohe lebensqualitat

Wertvolle vorteile der holzhäuser und ihre hohe lebensqualitat


Der beste Weg, um gesund zu leben

Die Forscher behaupten, dass das Holzhaus die bequemste innere Atmosphäre für die menschliche Gesundheit schafft. Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften kann das Holz  den Blutdruck und die Lungenfunktion normalisieren, den Schlaf und das Wohlbefinden verbessern, die Intelligenz und Arbeitsfähigkeit erhöhen, Stress abbauen und sogar das Gedächtnis fördern, und die sonnige Holzfarbe verbessert die Stimmung.

Das Haus aus Naturholz ist traditionell eine vernünftige und sichere Wahl. Im Gegensatz zu ihren Steinbrüdern sind Holzhäuser bereits an sich selbst Kunstwerke und passen sich perfekt in jede Landschaft ein, denn das Holz, vor allem unsere schneeweiße Fichte, hat eine äußerst schöne Holztextur und lässt auch ihre interne Ausstattung nicht alt werden – Das Interieur von Holzhäusern wird auch in den Jahrhunderten ganz so zeitgenössisch wie heute wahrgenommen.

Das Holzhaus lebt zusammen mit seinen Bewohnern, indem es ihnen die Kraft der Erde und die Energie der Sonne abgibt. Das Holz hat auch eine mystische Kraft. Die Popularität von Holzhäusern wächst auch überall auf der Welt, weil sie eine Reihe von Vorteilen gegenüber den Häusern aus allen anderen Baumaterialien aufweisen.

Die Langlebigsten
Das Holzhaus ist die älteste und traditionellste Wohnform. Seit Jahrhunderten begünstigten die Menschen das Holz – ein natürliches, warmes und nützliches Material. Das Alter von Holzhäusern, die immer noch zum Wohnen verwendet werden, beträgt mehrere hundert Jahre.

Die Effizientesten
Verglichen mit allen anderen Baustoffen, ist das Holzhaus nur dank seinen natürlichen Eigenschaften das energieeffizienteste, auch nach Projekten der Fachwerkhäuser mit großer Glasfläche. Der Hauptvorteil besteht darin, dass seine Wände keine „Wärmebrücken“ und Oberflächen, bei denen die Feuchtigkeit kondensieren kann, haben.

Die umweltfreundlichsten
Das Holz ist der umweltfreundlichste Baustoff. Die Alten beteten den „Baum des Lebens“ an, weil es großzügig mit dem Menschen mit seiner Energie und Kraft teilte. Nicht zufällig arbeitete der berühmte Sammler von finnischen Runen „Kalevala“ Elias Lönnrot gerne auf dem Freien – Die alten Legenden besagen, dass der Baum den Verstand erleuchtet und das Glück dem Herzen bringt.

Die erdbebensichersten
Der Hauptgrund für die Lieferung von Holzhäusern nach Japan, Mittelasien, Transkaukasien und in andere Regionen ist ihre Erdbebensicherheit. Wie bekannt, kann das Rund- und Schnittholz in den Wänden „arbeiten“, wodurch es die Beschädigungen, auch bei den zerstörerischen Erdbeben, vorbeugen kann.

Die „atmungsaktivsten“
Unter dem Begriff „atmungsaktive Konstruktionen“ verstehen sich solche Konstruktionen, die in der Lage sind, den ankommenden Luftstrom zu filtern, zu reinigen und zu lüften. Die Holzhäuser sind die „atmungsaktivsten“, weil sie Kohlendioxid und andere gasförmige Schadstoffe durchlassen, die sich in der Luft der Innenräume befinden.

Das idealteste Feuchtigkeitsniveau für die menschliche Gesundheit
Es ist besonders wichtig, dass die Feuchtigkeit im Hause auf einem optimalen Niveau bleibt, weil Bakterien und Infektionen sich in den Räumen sowohl mit feuchter, als auch mit trockener Luft verbreiten: In feuchter Luft vermehren sich Schimmel, Pilze und Staubmilben, und in trockener Luft steigt das Risiko, sich mit Infektionen der Atemwege anzustecken.


In jedem Haus, auch in dem finnischen Fachwerkhaus, entsteht die Feuchtigkeitsdifferenz in seinen Räumen, wo die innere Luft immer trockener, vor allem im Winter wegen Heizung ist. Der Vorteil des Holzhauses besteht darin, dass seine Wände die überschüssige Feuchtigkeit der inneren Luft abnehmen und entsprechend abgeben können, wenn die Luft zu trocken ist, damit sein ideales Gleichgewicht beibehalten kann.

In Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Vereinigungen der Allergiker und Asthmatiker muss die optimale Feuchtigkeit für den menschlichen Körper 45 - 55 % sein, deshalb stellt das Holzhaus die beste Option für sie, als auch für die Menschen dar, die sich um ihre Gesundheit kümmern.

Die sauberste Luft
Aufgrund der einzigartigen Holzstruktur findet im Holz ein ständiger Luftaustausch statt, und dies löst das grundlegende Problem – die Abführung von toxischen Substanzen der Lebenstätigkeit des menschlichen Körpers aus den Wohnräumen.
Die Forschungen haben gezeigt, dass im Gegensatz zu den Holzgebäuden die Häuser aus anderen Baustoffen der Ansammlung von Bakterien, Pilzen, Staubmilben beitragen, da diese Materialien an sich selbst die Raumluft mit Dimethylamin, Schwefelwasserstoff, Ammoniak, Phenol, Benzol, etc. sättigen – Das sind insgesamt mehr als 400 ähnliche Namen, die die Empfindlichkeit des Menschen gegen verschiedene Erkrankungen, insbesondere Asthma und Allergien erhöhen.

Die reinste Luft
Eine der wichtigsten Eigenschaften von Massivholz ist seine Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden, wenn das Luftfeuchtigkeitsniveau steigt und wieder sie abzugeben, wenn das Luftfeuchtigkeitsniveau sinkt – Dank dieser natürlichen Feuchtigkeitsregulierung im Inneren des Holzhauses können seine Bewohner stets mit frischer Luft atmen.

Die wärmsten im Winter
Da die Holzwände die Schwankungen des Luftfeuchtigkeitsniveaus aufnehmen und ausgleichen können, hält sich in den Räumen des Holzhauses das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur – Im Sommer ist es kühl im Hause und im Winter ist es gleichermaßen warm. Im Winter sind die Holzhäuser die wärmsten, denn das Holz hat die höchsten Wärmdämmeigenschaften aufgrund seiner niedrigen Eigendichte.

Die kühlsten im Sommer
Im Sommer sind die Holzhäuser die kühlsten, denn die Struktur der Holzfasern hat die Fähigkeit, die Luft in beiden Richtungen durchzulassen, die natürliche Belüftung des Hauses zu fördern und seine Erwärmung im Inneren zu verhindern – Aus diesem Grund werden die Klimaanlagen in den finnischen Holzhäusern aus Kantholz nicht installiert.

Feedback-Formular